Resolution der Jungen SPitzen zu den Sprachpolitischen Forderungen der Deutschen Minderheit 2015-2020

Die Sprachpolitik der Deutschen Minderheit in Nordschleswig ist auch ein besonders wichtiges anliegen der Jungen SPitzen. Wir jungen SPitzen sind der Überzeugung dass der Gebrauch unserer Sprache im Grenzland von großer Bedeutung für die Förderung unserer Kultur und Zugehörigkeit in Nordschleswig ist. Sie stellt unseres Erachtens nach nicht nur ein Kommunikatives Mittel in Nordschleswig dar!

Die Arbeit der Jungen SPitzen im europäischen Netzwerk Jugend Europäischer Volksgruppen erlaubt es uns die Umsetzung der Abkommen des Europarats in anderen Staaten Europas anzuschauen. Der Mehrwert dieser Umsetzung ist bei unseren Freunden anderer Minderheiten in Europa deutlich zu erkennen. Den zugesicherten Rechten der Charta der Regional- und Minderheitensprachen sowie dem Rahmenabkommen zum Schutz nationaler Minderheiten des Europarates kommt Dänemark nicht nach.

Deswegen fordern die Jungen SPitzen:

Eine baldige Umsetzung der zugesicherten Rechte durch die Abkommen des Europarats. Dazu gehören: 

Die Aufstellung zweisprachiger Ortstafeln in den Orten in denen deutsche Einrichtungen ansässig sind. 

Die Aufstellung eines Autobahnhinweisschildes „Knivsbjerg/Knivsberg

Die Förderung von deutschsprachigen Medien

Diese Resolution wurde am 19.02.2015 von der Generalversammlung der jungenSPitzen in Apenrade, Dänemark verabschiedet.